Mit dem XENON beim Muh-Race – mein erstes Hike & Fly-Rennen / With the XENON at the Muh Race – my first hike & fly comp

Mit dem XENON beim Muh-Race – mein erstes Hike & Fly-Rennen / With the XENON at the Muh Race – my first hike & fly comp

Previous Post
Ein kleiner Bericht von meinem ersten Hike & Fly-Rennen und den Erfahrungen mit NOVA XENON beim Muh-Race in Pfalzen, Südtirol.
A short report from my first Hike & Fly race and experience with NOVA XENON at the Muh-Race in Pfalzen, South Tyrol.

Es war ein warmer Sommertag, an dem ich die Idee hatte, mich für die erste Ausgabe des Muh-Race Anfang September anzumelden. Das Muh-Race ähnelt im Prinzip den Red Bull X-Alps – aber eben in Mini: mit einer Streckenlänge von 40 Kilometern mit nur vier Turnpoints und zehn Stunden Zeit. Formular ausgefüllt – schon stand ich auf der Auswahlliste für einen der 30 freien Plätze, die es beim Rennen gab. Bis Anfang August musste ich mich gedulden, bis ich Bescheid bekam, dass ich für die Teilnahme am Rennen aus 60 Bewerber ausgewählt wurde. Also hieß es ab dann, ein wenig zu trainieren, um einigermaßen fit fürs Rennen zu werden.

It was a warm summer day when I felt like signing up for the first edition of the Muh-Race at the beginning of September. In principle, the Muh-Race is similar to the Red Bull X-Alps – but in mini: with a course length of 40 kilometres with only four turnpoints and ten hours of time. I filled out the form and found myself on the shortlist for one of the 30 free places in the race. I had to wait until the beginning of August before I was informed that I had been selected from 60 applicants to take part in the race. So from then on, I had to train a bit to get reasonably fit for the race.

Da ich privat den MENTOR 5 fliege, war meine Ausrüstung nicht ideal für ein Hike & Fly-Rennen. Mit Hilfe von Peter Gebhard und Heidi Insam bekam ich von NOVA einen der wenigen XENON 17 Demoschirme zur Verfügung gestellt, der neue EN D-Zweileiner. Zusammen mit meinen WV GTO light hatte ich also perfektes Equipment (würde es aber auch nicht darauf schieben können, wenn ich schlecht abschneiden sollte…).

Since I fly the MENTOR 5 privately, my equipment was not perfect for a Hike & Fly race. With the help of Peter Gebhard and Heidi Insam, NOVA provided me with one of the few XENON 17 demo gliders, their new EN D-twoliner. Together with my WV GTO light I had perfect equipment (however, I had no more excuse to blame m gear if I did badly…).

Am 4. September war es dann soweit: „Just for fun“ hieß das Motto, schließlich war dieses mein allererstes Hike & Fly-Rennen. Start! Auf dem Weg hoch zum ersten Turnpoint wurde gleich ein gutes Tempo vorgelegt, aber ist stellte mit Zufriedenheit fest, dass ich mit meinem Trainingszustand und meiner Ausrüstung im vorderen Mittelfeld leicht mithalten konnte. Mein Plan: nach dem ersten Turnpoint weiter nach oben hiken bis zur Waldgrenze und dort starten.

On 4 September the time had come: “Just for fun” was the motto, after all this was my very first Hike & Fly race. Start! On the way up to the first turnpoint, a good pace was set straight away, but I was pleased to see that with my shape and my equipment I could easily keep up with the front midfield. My plan: hike up a bit further after the first turnpoint to the tree line and take off there.

Oben angekommen war der Wind an meinen ausgewählten Startplatz nicht gerade ideal. Voller Euphorie wollte ich dennoch gleich rausstarten, um bis unterhalb des zweiten Turnpoints hinüber zu gleiten, um dort dann wieder hochzuhiken… Nach einem Fehlstart und dem erneuten Herrichten für einen zweiten Startversuch war so viel Zeit vergangen, dass es etwas besser trug. Dank des super Gleitens des XENONs und der ersten Thermiken konnte ich direkt zum Turnpoint 2 fliegen und landete dort wie vorgeschrieben ein.

So schnell wie möglich startete ich wieder raus, um zum Wendepunkt 3 zu gelangen… Leider lag der Startplatz relativ tief, und ich kam trotz des guten Steigens des XENONs nicht wirklich hoch. Mühsam kämpfte ich mich – immer tief fliegend – weiter und erreichte Turnpoint 3 zu einer eigenen Überraschung als Führender. Doch die Konkurrenz war mir dicht auf den Fersen. Sehr dicht.

When I reached the top, the wind at my chosen launch site was not exactly ideal. Full of euphoria, I nevertheless wanted to take off straight away to glide over to below turnpoint 2 and then hike up again… After a take-off failure and setting up again for a second launch attempt, so much time had passed that I found more lift in the air. Thanks to the superb performance of the XENON and the first thermals, I was able to fly directly to turnpoint 2 and landed there as instructed.

As quickly as possible I took off again to get to turnpoint 3…. Unfortunately, the take-off point was relatively low and I couldn’t really get up despite the good climb of the XENON. I struggled on – always flying low – and reached turnpoint 3 to my own surprise as the leader. But the competition was close on my heels. Very close.

Am letzten Wendepunkt wurde ich dann von zwei Mitstreitern eingeholt und überholt. So ging es von nun ab um Platz 3 zwischen Michael Kantioler und mir. Bis kurz vor dem Ziel war es eine echt knappe Kiste, doch am Ende erreichte ich nach 7:32 Stunden auf Platz 3 das Ziel – eine knappe halbe Stunde hinter dem Sieger Manuel Hofmann, und Patrick Prantl auf dem zweiten Platz. Ich war überglücklich!

At the last turnpoint I was caught up and overtaken by two competitors. From now on, it was a fight for third place between my friend Michael Kantioler and me. Until shortly before the finish it was a really close fight, but in the end, I reached the finish in third place after 7:32 hours – almost half an hour behind the winner Manuel Hofmann, and Patrick Prantl in second place. I was overjoyed!

Bei den herrschenden Verhältnissen muss man sagen, dass an diesem guten Ergebnis der XENON nicht ganz unschuldig war! Mit seinen super Gleiten, dem minimalen Gewicht und dem hohen Wohlfühlfaktor ist er der perfekte Schirm für solche Hike & Fly-Events!

Danke an dieser Stelle nochmals an die Flugschule Südtirol für die Organisation diesen tollen Rennens und an NOVA für das Vertrauen beim Ausleihen des Schirms! Danke vor allem auch an die anderen Teilnehmer für die gute Stimmung!

Given the prevailing conditions, it has to be said that the XENON was not entirely “innocent” of this good result! With its outstanding glide, minimal weight and high feel-good factor, it is the perfect glider for such Hike & Fly events!

Thanks again to the Flight School South Tyrol for organising this great race and to NOVA for their trust in lending us the glider! Thanks especially to the other participants for the great atmosphere!

Cheers from South Tyrol / liebe Grüße aus Südtirol

Klaus Deporta

 

More information

www.facebook.com/events/559097171682120

www.nova.eu/xenon